• Fachplanung und Konzepte
  • Interdisziplinäre Beratung
  • Wissenschaftliche Studien und Gutachten
  • Ingenieurleistungen
 
Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten
 

Referenzen

  • Analyse und Bewertung der teilräumlichen Entwicklung und Strukturierung teilräumlicher Lösungsansätze für das Gebiet der Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH
    Auftraggeber: Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH (TWM)
    In Zusammenarbeit mit: Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)

  • Wasserbedarfsprognose 2030 für das Versorgungsgebiet der Hamburger Wasserwerke (HWW)
    Auftraggeber: Hamburger Wasserwerke (HWW)
    In Zusammenarbeit mit: Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)

  • Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie
    Phase III: Erstellung von Maßnahmenprogrammen und Bewirtschaftungsplänen in Hessen
    Wirtschaftliche Analyse und Bewertungen
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz

  • Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL)
    Mitwirkung an einem Twinning-Projekt in Slowenien (Donaueinzugsgebiet)
    Teilleistungen: Wirtschaftliche Analyse
    Auftragsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

  • Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL)
    Mitwirkung an einem Twinning-Projekt in Bulgarien (Donaueinzugsgebiet)
    Teilleistungen: Projektmanagement, Wirtschaftliche Analyse
    Auftragsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

  • Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL)
    Wirtschaftliche Analyse der Wassernutzungen in Hessen 2001-2004
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz

  • Wasserbilanz 2000/2010 für das Gebiet des Umlandverbandes Frankfurt unter besonderer Berücksichtigung einer "Rationellen Wasserverwendung"
    Auftraggeber: Umlandverband Frankfurt

  • Rahmenkonzept zur städtebaulichen, ökologischen und landschaftlichen Integration der Wasserläufe im Emschergebiet
    Auftraggeber: Emschergenossenschaft, Essen
    In Zusammenarbeit mit Dr. Dahlem, Beratende Ingenieure, Essen; Architektur + Stadtplanung, Düsseldorf; Gruppe Ökologie und Planung, Essen

  • Grundwasserbewirtschaftungsplan Hessisches Ried
    Bewertung der Auswirkungen und flankierende Maßnahmen zur Umsetzung
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit
    In Zusammenarbeit mit Volkswirtschaftliches Institut der Universität Erlangen-Nürnberg; Rechtsanwaltskanzlei de Witt, Wurster & Kollegen, Freiburg

  • Grundwasserbewirtschaftungsplan Hessisches Ried
    Grundlagen und Anforderungen
    Moderation und redaktionelle Bearbeitung
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit
    In Zusammenarbeit mit: Lahmeyer International GmbH, Frankfurt

  • Grundwasserkataster für das Gebiet des Umlandverbandes Frankfurt
    Auftraggeber: Umlandverband Frankfurt

  • Wasserbilanz für das Gebiet des Umlandverbandes Frankfurt
    Auftraggeber: Umlandverband Frankfurt

  • Gewässergütewirtschaftliche Untersuchungen und Erstellung von Gewässer-Bewirtschaftungsplänen
    (Schwarzbach; Modau; Weschnitz; Rodau; Gersprenz)
    Auftraggeber: RP Darmstadt; Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit der amtl. Prüfstelle für das Wasser- und Abwasserwesen der TH Darmstadt

  • Konzept zur Sanierung und Modernisierung des Freibades Ahrweiler
    Auftraggeber: Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

  • Modernisierungs- und Nutzungskonzeption für das Hallenbad in Büdingen
    (Anlagentechnik, Bausubstanz, Nutzung)
    Auftraggeber: Wetteraukreis
    In Zusammenarbeit mit Architekturbüro Schuster, Darmstadt

  • Wasserversorgung im Süden des Landes Sachsen-Anhalt;
    Fachliche Stellungnahme zur Situation und Entwicklung der Versorgungs- und Organisationsstruktur
    Auftraggeber: Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung Sachsen-Anhalt

  • Beratung zur Rationellen Wasserverwendung in Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Auftraggeber: Energieversorgung Mittelrhein (EVM), Koblenz

  • Bewirtschaftungsplan Mittelrhein
    (Wirtschaftliche Analyse; Kennzahlen der Wasserdienstleistungen
    Auftraggeber: Geschäftsstelle Pilotprojekt Mittelrhein, (Wetzlar)

  • Möglichkeiten der Trinkwassereinsparung in den Schulen des Wetteraukreises
    Auftraggeber: Wetteraukreis

  • Stellungnahme zur Bewässerung des Golfplatzes Kelkheim mit Kläranlagen-Ablaufwasser
    Auftraggeber: Stadt Kelkheim

  • Konzept zur Sanierung und Energieeinsparung Schwimmbad Brechen
    (Anlagentechnik, Bausubstanz)
    Auftraggeber: Landkreis Limburg-Weilburg

  • Umweltverträglicher Umgang mit Regenwasser in Frankfurt am Main
    Auftraggeber: Stadt Frankfurt am Main
    Stadtwerke Frankfurt am Main

  • Grundwassermodelle als Entscheidungshilfe für die Raumplanung -
    Anwendbarkeit für die landschaftsökologische Bewertung von Entnahmekonzepten

    Auftraggeber: Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau
    In Zusammenarbeit mit: PROGNOS AG, Basel und Technischer Hochschule Darmstadt (THD)

  • Möglichkeiten der Trinkwassereinsparung in Haushalten, Kleingewerbe und öffentlichen Einrichtungen
    Auftraggeber: Hessischer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz
    In Zusammenarbeit mit Prof. Ludwig, Fachhochschule Darmstadt

  • Wasserbedarfsprognose für den Bereich des Umlandverbandes Frankfurt
    Auftraggeber: Umlandverband Frankfurt

  • Wasserbedarfsprognose Hannover
    Auftraggeber: Stadtwerke Hannover AG
    In Zusammenarbeit mit PROGNOS AG, Basel
  • Umweltgerechte und kostengünstige Regenwasserbehandlung in Neuenburg am Rhein im Rahmen des europäischen Programms zum vorbeugenden Hochwasserschutz im Rhein-Maas Einzugsgebiet (IRMA)
    Auftraggeber: Stadt Neuenburg am Rhein

  • Vorbereitende Untersuchungen zur Sanierung des Ortkerns der Stadt Weitramsdorf
    Auftraggeber: Gemeinde Weitramsdorf
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz, Boedecker

  • Vorbeugender Hochwasserschutz in der Stadt Waldkirch - Machbarkeitsstudie
    Auftraggeber: Stadt Waldkirch
    In Zusammenarbeit mit IPTA Informationsverarbeitung, Reinheim

  • Vorbeugender Hochwasserschutz in der Stadt Heitersheim
    Simulation möglicher Hochwasserereignisse
    Abgrenzung von Hochwassergefährdungsflächen
    Auftraggeber: Stadt Heitersheim In Zusammenarbeit mit IPTA Informationsverarbeitung, Reinheim

  • Freilegung und Renaturierung des Maxhausbaches im bereich der Freien Schule Elztal
    Auftraggeber:Firma Gütermann AG
  • netWORKS
    Forschungsprojekt "Transformationsmanagement für eine nachhaltige Wasserwirtschaft. Kommunalbeispiele für eine zukunftsfähige Wasserver- und Abwasserentsorgungsinfrastruktur“
    Auftragsgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung
    In Zusammenarbeit mit: Deutsches Institut für Urbanistik (Difu); Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE); IWW Rheinisch-westfälisches Institut für Wasserforschungs gGmbH; Arbeitsgruppe für regionale Struktur- und Umweltforschung GmbH (ARSU); Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Institut für Städtebau und Landschaftsplanung, Lehrstuhl für Stadttechnik

  • Grundlagen für getrennte Abwassergebühren in Philippsburg (Flächenkataster)
    Auftraggeber: Stadt Philippsburg

  • Grundlagen für getrennte Abwassergebühren in Neuenburg am Rhein (Flächenkataster)
    Auftraggeber: Stadt Neuenburg am Rhein

  • Projektsteuerung und Controlling zur Planung der Regenwasserbehandlung in Philippsburg
    Auftraggeber: Stadt Philippsburg

  • Konzept einer umweltgerechten und kostengünstigen Regenwasserbehandlung für die Gemeinde Waldbronn
    Auftraggeber: Gemeinde Waldbronn

  • Projektsteuerung und Controlling zur Planung einer zentralen Kläranlage in Philippsburg
    Auftraggeber: Stadt Philippsburg

  • Konzept Abwassererschließung des geplanten Gewerbegebietes Breitigen II in der Gemeinde Teningen (Südbaden)
    Auftraggeber: Gemeinde Teningen

  • Grundlage und Anforderungen der Regenwasserbehandlung in Sasbach am Kaiserstuhl
    Auftraggeber: Gemeinde Sasbach am Kaiserstuhl

  • Konzept der Regenwasserbehandlung für den Abwasserverband Unteres Kandertal
    Auftraggeber: Abwasserverband Unteres Kandertal

  • Grundlagen und Konzeption der Regenwasserbehandlung in der Stadt Heitersheim
    Auftraggeber: Stadt Heitersheim

  • Konzept der Regenwasserbehandlung in der Gemeinde Teningen
    Flächenentsiegelung und Regenwasserversickerung
    Qualifiziertes Trennsystem in den Gewerbegebieten
    Zentrale Anlagen zur Regenwasserbehandlung (Bodenfilter; Versickerungsanlagen)
    Auftraggeber: Gemeinde Teningen

  • Kostengünstige und umweltgerechte Regenwasserbehandlung in der Stadt Waldkirch
    Auftraggeber: Stadt Waldkirch

  • Rationelle Wasserverwendung in der Kreisstadt Heppenheim
    Auftraggeber: Stadtwerke Heppenheim

  • Grundlagen und Ansatzpunkte zur Verbesserung der Struktur der Trinkwasserversorgung im Main-Taunus-Kreis
    Auftraggeber: Mainkraftwerke Wasser und Umwelt GmbH

  • Ermittlung von Handlungsspielräumen in der industriellen Wasserversorgung
    Auftraggeber: Umweltbundesamt

  • Möglichkeiten der rationellen Wasserverwendung in Haushalten und Industrie durch geeignete Wasserpreisstrukturen
    Auftraggeber: Umweltbundesamt

  • Kosten und Nutzen kommunaler Abwasserbeseitigungsmaßnahmen
    Auftraggeber: Umweltbundesamt
    In Zusammenarbeit mit: Technischer Hochschule Berlin und PROGNOS AG, Basel
  • Orientierende Öko-Effizienz-Analyse in der kommunalen Abfallwirtschaft
    Auftraggeber: Rhein-Pfalz-Kreis, Landkreis Altenkirchen
    Gefördert von: Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz

    In Zusammenarbeit mit: FGKU der FH Mainz, Institut für Umweltökonomie (IfU)

  • Abfallentsorgungsplan Hessen, Teilplan 1: Hausmüll und Abfälle der Kategorie I
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit: Technische Hochschule Darmstadt (THD)

  • Abfallentsorgungsplan Hessen, Teilplan 2: Sonderabfall
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt

  • Abfallentsorgungsplan Hessen, Teilplan 3: Klärschlamm
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit: Schröder-Planung (Suter + Suter GmbH), Darmstadt

  • Abfallentsorgungsplan Rheinland-Pfalz, Teilplan: Siedlungsabfälle
    Auftraggeber: Ministerium für Umwelt und Gesundheit Rheinland-Pfalz

  • Entwurf einer Verwaltungsvorschrift zur Erstellung kommunaler Abfallbilanzen und Abfallwirtschaftskonzepte für das Land Rheinland-Pfalz
    Auftraggeber: Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz

  • Abfallwirtschaftskonzept Vogelsbergkreis
    Auftraggeber: Zweckverband Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis (ZAV) und Abfallentsorgungsgesellschaft Vogelsbergkreis mbH (AEGV)
  • Abfallwirtschaftskonzept Main-Kinzig-Kreis
    Auftraggeber: Main-Kinzig-Kreis
    In Zusammenarbeit mit: Hessische Landes- und Treuhandgesellschaft (HLT), Wiesbaden

  • Abfallwirtschaftskonzept Weimar
    Auftraggeber: Stadt Weimar und Weimar-Stadtentsorgung GmbH

  • Abfallentsorgungskonzept für die Stadt und den Landkreis Kassel
    Auftraggeber: Stadt und Landkreis Kassel
    In Zusammenarbeit mit: Ingenieurbüro Dr. Pauli (IBP), Gauting

  • Abfallwirtschaftskonzept Wetteraukreis
    Auftraggeber: Wetteraukreis

  • Organisation der Abfallwirtschaft der Stadt Kassel und des Landkreises Kassel
    Auftraggeber: Stadt Kassel

  • Konzept der Kompostierung im Landkreis Gießen
    Auftraggeber: Landkreis Gießen

  • Möglichkeiten einer Intensivierung der Eigenkompostierung in Thüringen
    Auftraggeber: Ministerium für Umwelt Thüringen
    In Zusammenarbeit mit: Hochschule für Architektur und Bauwesen (HAB), Weimar

  • Entsorgung von Klärschlamm aus industriellen Abwasserbehandlungsanlagen in Hessen
    Auftraggeber: Hessischer Minister für Umwelt und Energie
    In Zusammenarbeit mit: Ingenieurbüro Dr. Pauli (IBP), Gauting

  • Bauschuttrecycling in Nordhessen
    Konzept und Vorplanung der Ausbaustufe 1
    Auftraggeber: Bauschutt-Recycling-Gesellschaft Nordhessen GmbH & Co. KG

  • Ertüchtigung und Wärmenutzung der Abfallverbrennungsanlage in Marktoberdorf
    Auftraggeber: Bayerischer Staatsminister für Landesantwicklung und Umweltfragen
    In Zusammenarbeit mit: Ingenieurbüro Dr. Pauli (IBP), Gauting

  • Untersuchung über die Entsorgung von Erdaushub, Bauschutt und Gartenabfälle im Rheingau-Taunus-Kreis
    Auftraggeber: Rheingau-Taunus-Kreis
    In Zusammenarbeit mit: Ingenieurbüro Brandt-Gerdes-Sitzmann (BGS), Darmstadt

  • Eckdaten zur Erwetierung der Sondermüllverbrennungsanlage Biebesheim
    Auftraggeber: Hessische Industriemüll GmbH 8HIM)

  • Bewertung der Deponie Großlöbichau/Jena
    Auftraggeber: Stadt Jena

  • Kostenkalkulation der Abfallentsorgung in Jena und Entwurf der Gebührensatzung
    Auftraggeber: Jena Stadtwirtschaft

  • Fachtechnische Stellungnahme zum Recycling-Zentrum in Ochtendung-Oberholz
    Auftraggeber: Gemeinde Bassenheim

  • Fachtechnische Stellungnahme zum Standortsuchverfahren für eine Deponie Klasse II nach TA-Siedlungsabfall im Landkreis Raststatt
    Auftraggeber: Gemeinde Ottersweier

  • Planung eines neuen Kompostplatzes für den Bereich Schlitz/Vogelsberg
    Auftraggeber: Zweckverband Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis

  • Bewertung der Gebühren- und Entgeltkalkulation des MHKW Iserlohn
    Auftraggeber: Märkischer Kreis
    In Zusammenarbeit mit: Institut für Umweltökonomie, Münster

  • Handbuch zur Erfassung von Altstandorten in Hessen
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit: Technische Hochschule Darmstadt (THD)

  • Städtebauliche Einbindung und Gestaltung von Einrichtungen zur Wertstofferfassung
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit: Landschaftsplaner Prof. Kindinger, TU Darmstadt; Christfried Präger (Bildhauer), Darmstadt

  • Grundlagen für die Erfassung von Altstandorten in Hessen
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit: Technische Hochschule Darmstadt (THD)

  • Erfassung und Bewertung von Altstandorten in Rheinland-Pfalz
    Auftraggeber: Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Reinland-Pfalz
    In Zusammenarbeit mit: Dynacom, Heidesheim

  • Konzeption der Erfassung von Verdachtsfällen in Rheinland-Pfalz
    Auftraggeber: Ministerium für Umwelt und Gesundheit RHeinland-Pfalz

  • Vertiefende Erhebung von Altstandorten in der Stadt Worms
    Auftraggeber: Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz

  • Altlastensanierung für kleine und mittlere Bauunternehmen
    - Markt - Methoden - Möglichkeiten Auftraggeber: Raionalisierungskuratorium der deutschen Wirtschaft (RKW)

  • Fachliche Stellungnahme zur Kontamination und Sanierung des AHI-Geländes im Trassenbereich der geplanten Ortsumgehung in der Stadt Aulendorf
    Auftraggeber: Stadt Aulendorf

  • Kommunale Altlastenverdachtsfläche "Städtischer bauhof Waldkirch"
    - Erkundung - Behandlung - Flächenkonversion Auftraggeber: Stadt Waldkirch

  • Erfassung von altlastenverdächtigen Flächen (Verdachtsflächenkataster) in der Stadt Weimar
    Auftraggeber: Umweltamt der Stadt Weimar
  • Energieeinsparpotenziale in kommunalen Gebäuden und Einrichtungen der Stadt Hanau auf der Grundlage eines Energieberichts
    Auftraggeber: Hanau Energiedienstleistungen- und -managementgesellschaft mbH (HEMG)

  • Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept Buseck
    November 2010
    Herausgeber: COOPERATIVE Infrastruktur und Umwelt GbR
    Bearbeiter: Bernhard Michel, Wulf Rüthrich, Florian Michel

  • Konzeption und Vorplanung der baulichen Erneuerung und Energieeinsparung ausgewählter Schulen des Landkreises Limburg-Weilburg
    Auftraggeber: Landkreis Limburg-Weilburg
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Konzeption und Vorplanung der baulichen Erneuerung und Energieeinsparung in kreiseigenen Gebäuden und Einrichtungen im Wetteraukreis
    Auftraggeber: Wetteraukreis
    In Zusammenarbeit mit: BATELLE-Institut, Frankfurt

  • Konzeption und Vorplanung der baulichen Erneuerung und Energieeinsparung ausgewählter Schulen des Landkreises Darmstadt-Dieburg
    Auftraggeber: Landkreis Darmstadt-Dieburg
    In Zusammenarbeit mit: Öko-Institut, Darmstadt

  • Stromeinsparkonzept für die Schule Karben
    Auftraggeber: Wetteraukreis

  • Sanierungskonzept für das Schwimmbad Brechen
    Auftraggeber: Landkreis Limburg-Weilburg

  • Stromeinsparkonzept für die Gesamtschule Konradsdorf
    Auftraggeber: Wetteraukreis

  • Stromeinsparkonzept für die Gesamtschule Karben
    Auftraggeber: Wetteraukreis

  • Stromeinsparkonzept für die kaufmännische Berufsschule Bad Nauheim
    Auftraggeber: Wetteraukreis

  • Energieeinsparberatungen für Wohn- und Verwaltungsgebäude
    Auftraggeber: Haushalte, Kommunen und Träger öffentlicher Einrichtungen
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Energiekonzept Staatsdomäne Mechthildshausen
    Auftraggeber: Wiesbadener Jugendwerkstatt GmbH

  • Energiekonzept für die JVA in Weiterstadt
    Auftraggeber: Hessischer Minister für Wirtschaft und Technik
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Konzept und Genehmigungsplanung zur energetischen Verwertung lösemittelhaltiger Abluft der Firma Scheuch
    Auftraggeber: Firma Scheuch GmbH & Co. KG, Mühltal/Darmstadt
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Prozeß-Leitsystem zur Systemoptimierung des Kraftwerkes der Firma Ploucquet
    Auftraggeber: Firma Ploucquet, Heidenheim
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Kraftwerk mit BHKW für die Firma Ploucquet in Heidenheim
    (Konzeption; Genehmigungs- und Ausführungsplanung; Bauleitung) Auftraggeber: Firma Ploucquet, Heidenheim
    In Zusammenarbeit mit: Ingenieurbüro Dr. Pauli (IBP), Gauting

  • Fachliche Stellungnahme zur Kontamination und Sanierung des AHI-Geländes im Trassenbereich der geplanten Ortsumgehung in der Stadt Aulendorf
    Auftraggeber: Stadt Aulendorf

  • OIKOS ökologische Sanierung eines Hofgutes
    Auftraggeber: Hauseigentümergemeinschaft
    In Zusammenarbeit mit Architekturbüro Pagel, Weimar und Infra-Tec GmbH, Darmstadt

  • Bewertung der Umweltauswirkungen der Kreisabfalldeponie Neuenburg am Rhein
    Auftraggeber: Stadt Neuenburg am Rhein

  • Entwicklungsgutachten zum Kurbad Bad Colberg-Heldburg: Fachgutachten
    Auftraggeber: Stadt Bad Colberg-Heldburg

  • Kläranlage Rüsselsheim-Bauschheim: Grundlagen und Entwurf eines Vertrages zur Mitbenutzung durch die Gemeinde Trebur
    Auftraggeber: Abwasserverband Rüsselsheim-Raunheim

  • Umweltgutachten zur geplanten Klärschlammverbrennungsanlage der Firma Hoechst AG in Frankfurt am Main
    Auftraggeber: Firma Hoechst AG, Frankfurt am Main
    In Zusammenarbeit mit Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München
  • Energiekonzepte im Rahmen der Stadtentwicklung und Stadterneuerung
    u.a.: Hof; Selb; Freyung; Hallstadt In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz-Bödecker, München

  • Klimaschutzkonzept Schöneck
    Auftraggeber: Gemeinde Schöneck

  • Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept der Gemeinde Buseck
    Auftraggeber: Gemeinde Buseck

  • Energiekonzept für das Baugebiet Löschem in Hainburg
    Auftraggeber: Gemeinde Hainburg

  • Nahwärmeversorgung Thüngersheim
    Konzeption und Vorplanung
    Auftraggeber: Stadt Thüngersheim

  • Potenzialanalyse für Maßnahmen zur effizienten und ökologischen Energieversorgung im Netzgebiet der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE)
    Auftraggeber: HSE (HEAG Südhessische Energie AG)

  • Fernwärmekonzept der Stadt Darmstadt
    Auftraggeber: HSE (HEAG Südhessische Energie AG)

  • Nahwärmekonzept der Stadt Thüngersheim
    Auftraggeber: Gemeinde Thüngersheim

  • Energiekonzept für die Stadt Taunusstein
    Auftraggeber: Stadt Taunusstein

  • Energiekonzept für die Gemeinde Kissing/Bayern
    Auftraggeber: Gemeinde Kissing
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Konzept einer rationellen Energie- und Wasserverwendung im Bereich des Bebauungsplanes Stedter Weg in Bad Homburg
    Auftraggeber: Stadt Bad Homburg
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Energiekonzept für den Wetteraukreis
    Auftraggeber: Wetteraukreis
    In Zusammenarbeit mit: BATELLE-Institut, Frankfurt

  • Energieversorgungskonzept für die Gemeinde Alsbach-Hähnlein
    Auftraggeber: Gemeinde Alsbach-Hähnlein

  • Energiekonzept für den Landkreis Darmstadt-Dieburg
    Auftraggeber: Landkreis Darmstadt-Dieburg
    In Zusammenarbeit mit: Ökoinstitut, Darmstadt

  • Energieversorgungskonzept Groß-Umstadt
    Auftraggeber: Stadt Groß-Umstadt

  • Ansatzpunkte einer Unternehmensstrategie für die Stadtwerke Homburg
    Auftraggeber: Stadtwerke Homburg/Saar

  • Energieversorgungskonzept Marburg
    Auftraggeber: Stadt Marburg
    In Zusammenarbeit mit: Regional- und Energieplanung A. Krebs, Frankfurt

  • Örtliches Energieversorgungskonzept Saarbrücken
    Auftraggeber: Stadtwerke Saarbrücken
    In Zusammenarbeit mit: Architektubüro Sieverts und Volwahsen, Bonn

  • Rationelle Energieverwendung im Rahmen der Stadterneuerung
    Auftraggeber: Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Sieverts und Volwahsen, Bonn

  • Vorplanung einer Nahwärmeversorgung in der Stadt Bad Homburg
    Auftraggeber: Stadt Bad Homburg
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Konzept und Vorplanung einer Nahwärmeversorgung im Bereich des Schul- und Sportzentrums in der Gemeinde Weiterstadt
    Auftraggeber: Gemeinde Weiterstadt
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München

  • Untersuchung zur energetischen Verbesserung von mechanischen und thermischen Entwässerungs- und Trockenverfahren
    Auftraggeber: Bundesminister für Forschung und Technologie
    In Zusammenarbeit mit: Ingenieurbüro Dr. Pauli (IBP), Gauting

  • Parameterstudie örtliche und regionale Versorgungskonzepte für Niedertemperaturwärme
    Auftraggeber: Bundesminister für Forschung und Technologie
    In Zusammenarbeit mit: PROGNOS AG, Base

  • Direkte Trocknung mit Erdgas als Brennstoff
    Auftraggeber: Ruhrgas AG
    In Zusammenarbeit mit: Infra-Tec GmbH, Darmstadt/München; Ingenieurbüro Dr. Pauli (IBP), Gauting

  • Untersuchung zur energetischen Verbesserung von mechanischen und thermischen Entwässerungs- und Trockenverfahren
    Auftraggeber: Bundesminister für Forschung und Technologie
    In Zusammenarbeit mit: Ingenieurbüro Dr. Pauli (IBP), Gauting
  • Teilkonzepte Verkehr und Mobilität
    Im Rahmen der Integrierten Stadtentwicklungskonzepte für die
    • Stadt Hallstadt (Auftraggeber: Stadt Hallstadt)
    • Stadt Freyung (Auftraggeber: Stadt Freyung)
    • Stadt Hof (Auftraggeber: Stadt Hof)
    In Zusammenarbeit mit: Schulz-Boedecker Büro für Städtebau und Freiraumplanung, München

  • Teilkonzepte Verkehr und Lärmschutz
    Im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 Baugesetzbuch zur Sanierung der Ortskerne in der
    • Gemeinde Weitramsdorf (Auftraggeber: Gemeinde Weitramsdorf)
    • Gemeinde Thüngersheim (Auftraggeber: Gemeinde Thüngersheim)
    In Zusammenarbeit mit: Schulz-Boedecker Büro für Städtebau und Freiraumplanung, München

  • Grenzwerte für eine städtebaulich verträgliche Verkehrsbelastung
    Auftraggeber: Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung
    In Zusammenarbeit mit: Arbeitsgruppe unabhängiger Stadt- und Verkehrsplaner (ARGUS), Braunschweig/Hamburg und Institut Wohnen und Umwelt (IWU), Darmstadt

  • Konzept zur flächendeckenden Einführung von Tempo-30-Zonen in Kronberg/Taunus
    Auftraggeber: Stadt Kronberg

  • Konzept zur Verbesserung des ÖPNV in Weiterstadt
    Auftraggeber: Gemeinde Weiterstadt

  • Erstellung eines Geschwindigkeitskatasters für alle Wohngebiete der Stadt Darmstadt
    Auftraggeber: Stadt Darmstadt
    In Zusammenarbeit mit: Institut Wohnen und Umwelt (IWU), Darmstadt

  • Modellprojekt Tempo 30 Darmstadt
    Haushaltsbefragungen
    Verkehrserhebungen
    Zusammenfassende Bewertung
    Auftraggeber: Stadt Darmstadt; Bundesanstalt für Straßenwesen
    In Zusammenarbeit mit: Institut Wohnen und Umwelt (IWU), Darmstadt

  • Neukonzeption des Reisenden-Erfassungssystems der Deutschen Bundesbahn
    Auftraggeber: Deutsche Bundesbahn
    In Zusammenarbeit mit AUCTOR-Beratergruppe, Lörrach; Beratergruppe Verkehr und Umwelt,Freiburg
  • Radverkehrsplanung für den Kreis Groß-Gerau
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau

  • Kommunales Radverkehrskonzept für die Stadt Groß-Gerau
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Großß-Gerau

  • Radverkehrsplan für den Wetteraukreis
    Radtouristisches Konzept und Maßnahmenprogramm für den Alltagsradverkehr
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Aufbau eines Informationssystems für den Radverkehr (Rad-Gis) für den Wetteraukreis
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Innerörtliches Radverkehrskonzept für die Stadt Kelsterbach
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Kelsterbach

  • Innerörtliches Radverkehrskonzept für die Stadt Dietzenbach
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Dietzenbach

  • Innerörtliches Radverkehrskonzept für die Stadt Eschborn
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Eschborn

  • Beratung der Stadt Eschborn bei der Umsetzung des Radverkehrskonzeptes
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Eschborn

  • Beratung der Stadt Schwalbach bei der Förderung des Radverkehrs
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Schwalbach

  • Radroutenkonzept Hungen
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Hungen

  • Maßnahmenplan für den Radverkehr in der Gemeinde Riedstadt
    Auftraggeber: Gemeindevorstand der Gemeinde Riedstadt

  • Radverkehrskonzept für den Wetteraukreis mit Fortschreibung und beratender Mitwirkung bei der Umsetzung
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Analyse von Schwachpunkten und Gefahrstellen im Radverkehrsnetz im Wetteraukreis
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises
  • Ausarbeitung der Streckenführung des Limes-Radweges zwischen Altenstadt und Nidda - Unter-Widdersheim
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Realisierungskonzept „kleine Infrastrukturmaßnahmen“ für den Hessischen Radfernweg R4 im Odenwaldkreis und im Landkreis Darmstadt-Dieburg
    Auftraggeber: Lokale Aktionsgruppe Ländlicher Raum Darmstadt-Dieburg

  • Konzept zur Steigerung der Attraktivität der Radrouten im Mittleren Fuldatal
    Auftraggeber: Zweckverband Gewerbegebiet Mittleres Fuldatal, Malsfeld
    In Zusammenarbeit mit Cognitio, Kommunikation und Planung, Niedenstein und Planungsgruppe für Natur und Landschaft, Hungen

  • Erstellung eines Umsetzungskonzeptes zur touristischen Entwicklung des Bahnradweges zwischen Schwalmstadt und Oberaula
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Neukirchen
    In Zusammenarbeit mit Cognitio, Kommunikation und Planung, Niedenstein

  • Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes zur Infrastrukturausstattung des Schwalm-Radweges
    Auftraggeber: Regionalentwicklung Schwalm-Aue e.V., Borken (Hessen)
    In Zusammenarbeit mit Cognitio, Kommunikation und Planung, Niedenstein und Planungsgruppe für Natur und Landschaft, Hungen

  • Ausarbeitung eines Netzes von Inliner- und Nordic-Walking-Routen im Kreis Groß-Gerau
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau

  • Konzeption und Ausführungsplanung von Rastplätzen am Vulkanradweg
    Auftraggeber: Zweckverband Vulkanradweg, Wetteraukreis

  • Standortfestlegung und Ausführungsplanung von Kunstobjekten (Stelen) am Vulkanradweg
    Auftraggeber: OVAG, Friedberg, Gemeindevorstand der Gemeinde Altenstadt

  • Radverkehrsplan Wetteraukreis, Radtouristisches Konzept und Maßnahmenprogramm für den Alltagsradverkehr
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Vorbereitung und Begleitung eines Wettbewerbs zur Gestaltung von Rastanlagen an den Regionalparkrouten
    Auftraggeber: Regionalpark Ballungsraum RheinMain GmbH, Flörsheim
  • Aufbau eines Radwegweisungskatasters für den Kreis Groß-Gerau
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau

  • Ausführungsplanung der Radwegweisung in der Stadt Offenbach
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Offenbach

  • Anpassungen der Radwegweisung an veränderte Routenführungen im Wetteraukreis
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Kontrolle und Pflege der Radwegweisung im Kreis Offenbach
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Kreises Offenbach

  • Pflege und Aktualisierung der Wegweisung im Wetteraukreis
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Radwegweisungsplan und Ausführungsplanung in der Stadt Eschborn
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Eschborn

  • Radwegweisungsplan und Ausführungsplan für den Landkreis Offenbach
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Kreises Offenbach

  • Pflege und Aktualisierung der Radwegweisung im Landkreis Groß-Gerau
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau

  • Radwegweisungsplan und Ausführungsplanung für den Wetteraukreis
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises
  • Konzept und Ausarbeitung der Radverkehrskarten für den Wetteraukreis
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Konzept und Ausarbeitung der Radverkehrskarten für den Landkreis Gießen
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Kreises Gießen

  • Erstellung Radwanderbroschüre „Zwischen Taunus und Vogelsberg“ (mit Karten und Textteil)
    Auftraggeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises

  • Radwanderkarte für die Stadt Bad Nauheim
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Bad Nauheim

  • Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute im Wetteraukreis
    Ausarbeitung der Route
    Erstellung der Druckvorlagen für Karte und Begleitmaterial
    Auftraggeber: Trägerverein „Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute im Wetteraukreis e.V.“, Friedberg
  • Konzept und Ingenieurplanung für die Weiterführung des Bahnradweges aus Hungen bis in die Stadt Laubach (1. Bauabschnitt, Länge: ca. 3 Kilometer)
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Laubach
    In Zusammenarbeit mit Planungsgruppe für Natur und Landschaft, Hungen

  • Entwurfsplanung des 1. Bauabschnitts zum Ausbau des Limes-Radweges zwischen Altenstadt und Unter-Widdersheim zur Erstellung des Förderantrages
    Auftraggeber: Wetteraukreis

  • Konzept und Ingenieurplanung für den Bau und Infrastrukturausstattung eines Radweges auf der ehemaligen Bahntrasse von Hungen nach Villingen mit Anbindung von Nonnenroth (Länge: ca. 7 Kilometer)
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Hungen
    In Zusammenarbeit mit Planungsgruppe für Natur und Landschaft, Hungen

  • Konzept, und Ingenieurplanung für die Anbindung von Büdingen an den Vulkanradweg (Länge: ca. 4 km)
    Auftraggeber: Gemeindevorstand der Gemeinde Altenstadt

  • Regionalpark-Hauptroute, Analyse und Bewertung von Querungen von Verkehrsstraßen
    Auftraggeber: Regionalpark Ballungsraum RheinMain GmbH, Flörsheim

  • Voruntersuchungen zur Führung des Radverkehrs in der Hauptstraße und Bahnhofstraße der Stadt Eschborn
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Eschborn

  • Vorplanung für den Ausbau eines Radweges zwischen Altenstadt und Oberau (Länge: ca. 1 Kilometer)
    Auftraggeber: Gemeindevorstand der Gemeinde Altenstadt

  • Konzept und Genehmigungsplanung für den Anschluss von Ortenberg an den Vulkanradweg
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Ortenberg

  • Voruntersuchungen für einen Radweg von Wald-Michelbach nach Hirschhorn (Ulfenbachtal-Radweg) (Länge: ca. 20 Kilometer)
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Hirschhorn
    In Zusammenarbeit mit Planungsgruppe für Natur und Landschaft, Hungen

  • Konzept und Ingenieurplanung für Bau und Infrastrukturausstattung (Wegweisung, Rastplätze, Infotafeln) für die Weiterführung des Vulkanradweges in der Gemeinde Altenstadt (Länge ca. 9 km)
    Auftraggeber: Gemeindevorstand der Gemeinde Altenstadt
    In Zusammenarbeit mit Planungsgruppe für Natur und Landschaft, Hungen

  • Konzept und Genehmigungsplanung für den Radwegebau auf der ehemaligen Bahntrassen zwischen Laubach und Freienseen
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Laubach
    In Zusammenarbeit mit Planungsgruppe für Natur und Landschaft, Hungen

  • Konzept, Ingenieurplanung, und Gesamtprojektleitung für Bau und Infrastrukturausstattung (Wegweisung, Rastplätze, Infotafeln) für den Vulkanradweg Oberes Niddertal (Länge: ca. 35 km)
    Auftraggeber: Zweckverband Vulkanradweg, Oberes Niddertal, Hirzenhain
    In Zusammenarbeit mit Planungsgruppe für Natur und Landschaft, Hungen
  • Möglichkeiten der rationellen Wasserverwendung in Haushalten und Industrie durch geeignete Wasserpreisstrukturen
    Auftraggeber: Umweltbundesamt

  • Grundlagen für getrennte Abwassergebühren in Neuenburg am Rhein
    Auftraggeber: Stadt Neuenburg am Rhein

  • Kostenkalkulation der Abfallentsorgung in Jena für das Jahr 1994 und Entwurf der Gebührensatzung
    Auftraggeber: Jena Stadtwirtschaft

  • Grundlagen für getrennte Abwassergebühren in Philippsburg (Flächenkataster)
    Auftraggeber: Stadt Philippsburg

  • Grundlagen der Preis- und Tarifgestaltung in der öffentlichen Wasserversorgung
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit
    In Zusammenarbeit mit: Forschungsgruppe Umweltwirtschaft Fachhochschule Mainz; de WittOppler, Rechtsanwälte, Freiburg
  • Betrieblicher Kennzahlenvergleich der Abwasserbeseitigung in Darmstadt
    Auftraggeber: HEAG Südhessische Energie AG, Darmstadt

  • Betrieblicher Kennzahlenvergleich für die öffentliche Abfallbeseitigung in Hessen (BKAbfall)
    In Zusammenarbeit mit: Forschungsgruppe Umweltwirtschaft Fachhochschule Mainz; IfU - Institut für Umweltökonomie (Münster/Mainz) Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucher-schutz

  • Betrieblicher Kennzahlenvergleich für die öffentliche Wasserversorgung und kommunale Abwasserbeseitigung in Hessen (BKWasser)
    In Zusammenarbeit mit: Forschungsgruppe Umweltwirtschaft Fachhochschule Mainz; IfU – Institut für Umweltökonomie (Münster/Mainz) Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucher-schutz
  • netWORKS
    Öko-Effizienz kommunaler Wasser-Infrastrukturen
    Bilanzierung und Bewertung bestehender und alternativer Systeme
    Auftragsgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung
    In Zusammenarbeit mit: Deutsches Institut für Urbanistik (Difu); Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE); IWW Rheinisch-westfälisches Institut für Wasserforschungs gGmbH; Arbeitsgruppe für regionale Struktur- und Umweltforschung GmbH (ARSU); Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Institut für Städtebau und Landschaftsplanung, Lehrstuhl für Stadttechnik

  • Betrieblicher Kennzahlenvergleich der Abwasserbeseitigung in Darmstadt
    Auftraggeber: HEAG Südhessische Energie AG, Darmstadt

  • Benchmarking in der kommunalen Abfallwirtschaft
    IKKV Rheinland-Pfalz / BKAbfall Hessen 2008
    In Zusammenarbeit mir: FH Mainz Forschungsgruppe Kommunal- du Umweltwirtschaft; Institut für Unweltökonomie IfU Mainz

  • Betrieblicher Kennzahlenvergleich für die öffentliche Abfallbeseitigung in Hessen (BKAbfall)
    In Zusammenarbeit mit: Forschungsgruppe Umweltwirtschaft Fachhochschule Mainz; IfU - Institut für Umweltökonomie (Münster/Mainz)
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz

  • Betrieblicher Kennzahlenvergleich für die öffentliche Wasserversorgung und kommunale Abwasserbeseitigung in Hessen (BKWasser)
    In Zusammenarbeit mit: Forschungsgruppe Umweltwirtschaft Fachhochschule Mainz; IfU – Institut für Umweltökonomie (Münster/Mainz)
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz

  • Vorbereitung, Betreuung und Auswertung von Wettbewerben zur Planung kostengünstiger und umweltgerechter Abwasserbehandlungsanlagen
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie und Bundesangelegenheiten

  • Evaluierung der pauschalen Investitionszuweisung zum Bau von Abwasseranlagen (Hessen)
    In Zusammenarbeit mit: Forschungsgruppe Umweltwirtschaft Fachhochschule Mainz; IfU - Institut für Umweltökonomie (Münster/Mainz)
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz

  • Kläranlage Rüsselsheim-Bauschheim: Grundlagen und Entwurf eines Vertrages zur Mitbenutzung durch die Gemeinde Trebur
    Auftraggeber: Abwasserverband Rüsselsheim-Raunheim

  • Betrieblicher Kennzahlenvergleich für die öffentliche Wasserversorgung und kommunale Abwasserbeseitigung in Hessen (BKWasser)
    In Zusammenarbeit mit: Forschungsgruppe Umweltwirtschaft Fachhochschule Mainz; IfU – Institut für Umweltökonomie (Münster/Mainz)
    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz

  • Handlungsrahmen für die Anwendung des Least-Cost-Planning in der Wasserversorgung
    Auftraggeber: Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Versorgungsunternehmen (ASEW)
    In Zusammenarbeit mit Prof. Wöbbeking, FH Mainz, Prof. Klaus, UNI Erlangen-Nürnberg
  • Orientierende Ökoeffizienzanalyse zur Strategiebewertung in der kommunalen Abfallwirtschaft
    Durchführung für die Landkreise Altenkirchen du Rhein-Pfalz-Kreis
    Auftraggeber: Miniterium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz
    In Zusammenarbeit mit: FH Mainz Forschungsgruppe Kommunal- und Umweltwirtschaft (FGKU)

  • Kostenkalkulation der Abfallentsorgung in Jena für das Jahr 1994 und Entwurf der Gebührensatzung
    Auftraggeber: Jena Stadtwirtschaft

  • Unternehmensberatung der Stadtwirtschaft Jena
    Auftraggeber: Magistrat der Stadt Jena

  • Unternehmensberatung der Weimar-Stadtentsorgung GmbH
    Auftraggeber: Weimar-Stadtentsorgung GmbH
  • Integriertes Stadtentwicklungskonzept der Stadt Hallstadt
    Teilkonzept: Technische Infrastruktur und Umwelt, Energie und Klimaschutz, Verkehr und Mobilität
    Auftrageber: Stadt Hallstadt
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz-Boedecker, München

  • Integriertes Stadtentwicklungskonzept der Stadt Freyung im Rahmen des Pilotprojektes „Stadtumbau West“
    Teilkonzept: Infrastruktur und Umwelt (Energie; Infrastruktur; Verkehr; Altlasten; Wasser;)
    Auftraggeber: Stadt Freyung
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz-Boedecker, München

  • Integriertes Stadtentwicklungskonzept der Stadt Hof im Rahmen des Pilotprojektes „Stadtumbau West“
    Teilkonzept: Infrastruktur und Umwelt (Energie; Infrastruktur; Verkehr; Altlasten; Wasser)
    Auftraggeber: Stadt Hof
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz-Boedecker, München; Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (GMA), Ludwigsburg

  • Integriertes Stadtentwicklungskonzept der Stadt Selb im Rahmen des Pilotprojektes „Stadtumbau West“
    Teilkonzept: Infrastruktur und Umwelt (Wasser; Energie; Infrastruktur; Abfall; Altlasten)
    Auftraggeber: Stadt Selb
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz-Boedecker, München
    Institut für Stadtplanung und Stadtforschung Weeber+Partner, Stuttgart

  • Vorbereitende Untersuchungen nach § 141 Baugesetzbuch zur Sanierung des Ortskerns der Gemeinde Weitramsdorf
    Teilkonzept: Infrastruktur und Umwelt (Wasser; Energie; Abfall; Verkehr; Lärmschutz)
    Auftraggeber: Gemeinde Weitramsdorf
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz-Boedecker, München

  • Vorbereitende Untersuchungen nach § 141 Baugesetzbuch zur Sanierung des historischen Ortskerns der Gemeinde Thüngersheim
    Teilkonzept: Ökologie (Wasser; Energie; Abfall; Verkehr; Lärmschutz)
    Auftraggeber: Gemeinde Thüngersheim
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz-Boedecker, München; IFO-Institut, Dresden;
    Institut für Stadtplanung und Stadtforschung Weeber+Partner, Stuttgart

  • Ökologische Aspekte zur städtebaulichen Sanierung in Waltershausen-Ilbenhain
    Auftraggeber: Stadt Waltershausen

  • Auterwitz: Modellhafte Sanierung eines Dorfes unter ökologischen Aspekten Auftraggeber: Aufbauwerk in Sachsen GmbH
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schultz, München, Büro 131, Weimar, Ifo-Institut, Dresden u.a.

  • Altlastensanierung für kleine und mittlere Bauunternehmen
    Markt - Methoden - Möglichkeiten
    Auftraggeber: Rationalisierungskuratorium der deutschen Wirtschaft (RKW)

  • Begleituntersuchung des Modellvorhabens "Die umweltfreundliche Stadt" in Darmstadt
    Auftraggeber: Stadt Darmstadt
    In Zusammenarbeit mit Institut Wohnen und Umwelt (IWU), Darmstadt

  • Schallgutachten für den Bebauungsplan "In der Peunt" in der Stadt Aub
    Auftraggeber: Ing.-Büro Hohlwegler, Tauberbischofsheim
  • Rahmenkonzept zur städtebaulichen, ökologischen und landschaftlichen Integration der Wasserläufe im Emschergebiet
    Auftraggeber: Emschergenossenschaft, Essen
    In Zusammenarbeit mit Dr. Dahlem, Beratende Ingenieure, Essen; Architektur + Stadtplanung, Düsseldorf; Gruppe Ökologie und Planung, Essen

  • Kommunale Altlastenverdachtsfläche „Städtischer Bauhof Waldkirch“
    Erkundung - Behandlung - Flächenkonversion
    Auftraggeber: Stadt Waldkirch

  • Wasserkreislauf und urban-ökologische Entwicklung.
    Interdisziplinäre Forschungsarbeit im Schwerpunkt "Ökologische Forschung in
    Stadtregionen und Industrielandschaften"
    Auftraggeber: Bundesminister für Forschung und Technologie, Bonn.
    In Zusammenarbeit mit Gesamthochschule Kassel und Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE), Frankfurt

  • Projektsteuerung der Ersterhebung von Altstandorten in der Stadt Mainz
    Auftraggeber: Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz
    In Zusammenarbeit mit: Dynacom, Heidesheim

  • Projektsteuerung der Ersterhebung von Altstandorten in den Städten Ludwigshafen, Kaiserslautern und Koblenz
    Auftraggeber: Landesamt für Umweltschutz Rheinland-Pfalz
    In Zusammenarbeit mit Dynacom, Heidesheim

  • Erfassung von altlastverdächtigen Flächen (Verdachtsflächenkataster) in der Stadt Weimar
    Auftraggeber: Umweltamt der Stadt Weimar

  • Pilotprojekt zur Erfassung und Bewertung von Altstandorten in Rheinland-Pfalz
    Auftraggeber: Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz
    In Zusammenarbeit mit: Dynacom, Heidesheim

  • Beurteilung des Naturschutzwertes von landwirtschaftlichen Wasserspeichern in Thüringen
    Auftraggeber: Thüringer Landesanstalt für Umwelt

  • Vertiefende Erhebung von Altstandorten in der Stadt Worms
    Auftraggeber: Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz

  • Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme Konversion Pinder-Areal, Zirndorf Fachgutachten Ökologie
    Auftraggeber: Stadt Zirndorf
    In Zusammenarbeit mit BauGrund Deutsche Bau- und Grundstücks-AG, München; Planungsgruppe Schulz und Partner, München

  • Bebauungsplan „Lache“ und Grünordnungsplan der Stadt Buttelstedt
    Auftraggeber: Stadt Buttelstedt

  • Ingenieurfachliche Stellungnahme zur Altlastenuntersuchung der ehemaligen Druckerei Weisbecker in Frankfurt am Main
    Auftraggeber: Insolvenz-Verwaltung Dirk Pfeil, Frankfurt am Main

  • Auswirkungen des geplanten Kiesabbaus Äpfinger Wald auf die rinkwasserversorgung der Gemeinde Maselheim
    Fachliche Stellungnahmen zum Raumordnungsverfahren
    Auftraggeber: Gemeinde Maselheim

  • Markt Murnau / Kemmel-Kaserne
    Erkundung von schädlichen Bodenveränderungen nach BBodSchG sowie nutzungsrelevanter Belastungen von Gebäuden und Böden
    Auftraggeber: Markt Murnau
    In Zusammenarbeit mit BauGrund Deutsche Bau- und Grundstücks-AG, München; Architekturbüro Schulz-Boedecker, München

  • Konzeption der Erfassung von Verdachtsflächen (Verdachtsflächenkataster) in Rheinland-Pfalz
    Auftraggeber: Ministerium für Umwelt und Gesundheit Rheinland-Pfalz

  • Städtebauliche Einbindung und Gestaltung von Einrichtungen zur Wertstofferfassung
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Stähle, Heidelberg; Landschaftsplaner Kindinger, Darmstadt; Christfried Präger, Darmstadt

  • Handbuch zur Erfassung von Altstandorten
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit Technischer Hochschule Darmstadt (THD)

  • Grundlagen für die Erfassung von Altstandorten in Hessen
    Auftraggeber: Hessische Landesanstalt für Umwelt
    In Zusammenarbeit mit: Technischer Hochschule Darmstadt (THD); Ingenieurdienst Rhein-Main, Reinheim

  • Entwicklungskonzeption des Gutsweilers Einöd (Thüringen)
    Teilkonzept: Infrastruktur und Umwelt (Wasser; Energie; Abfall; Verkehr)
    Auftraggeber: Gemeinde Bad Colberg-Heldburg
    In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Schulz-Boedecker, München; IFO-Institut, Dresden
  • Analyse der Umweltbelastungen im Südteil des Landkreises Groß-Gerau
    Auftraggeber: Hess. Ministerium für Landesentwicklung, Umwelt, Landwirtschaft u. Forsten
    In Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Darmstadt (THD)

  • Analyse und Bewertung der Immissionssituation im Landkreis Groß-Gerau
    Auftraggeber: Landkreis Groß-Gerau

  • Akute und latente Belastungen des Grundwassers durch Luftverunreinigungen
    Auftraggeber: Bundesminister für Forschung und Technologie
    In Zusammenarbeit mit: PROGNOS AG, Basel

  • Fachgutachten Luftverunreinigung für den Bebauungsplan „Querspange Süd“ der Stadt Nidda
    Auftraggeber: Stadt Nidda
  • Umweltbilanz zum Anschluß der Firma Merck KGaA an das Zentralklärwerk Darmstadt der Südhessischen Gas und Wasser AG
    Auftraggeber: Südhessische Gas und Wasser AG (Darmstadt)

  • Umweltverträglichkeitsprüfung zur Ertüchtigung und zum Ausbau der Kläranlage Brandenburg-Briest
    Auftraggeber: Ingenieurbüro Protechnik GmbH, Hanau

  • Grundlagen und Methoden der UVP für Abwasseranlagen
    Auftraggeber: Abwassertechnische Vereinigung (ATV)

  • Umweltverträglichkeitsprüfung zur Gasleitung Eberbach - Hirschhorn am Neckar
    Auftraggeber: Südhessische Gas- und Wasser AG, Darmstadt

  • Umweltverträglichkeitsprüfung zur Erweiterung der Kläranlage Rüsselsheim-Raunheim
    Auftraggeber: Abwasserverband Rüsselsheim – Raunheim

  • Umweltverträglichkeitsprüfung zur Erweiterung des Klärwerkes Mainzer Straße in Darmstadt
    Auftraggeber: Südhessische Gas- und Wasser-AG, Darmstadt

  • Umweltbilanz zum Anschluß der Firma Merck KGaA an das Zentralklärwerk Darmstadt der Südhessischen Gas und Wasser AG
    Auftraggeber: Südhessische Gas und Wasser AG (Darmstadt)